Wir gratulieren ganz herzlich zur Ehrung 

Sie erhalten die Vereine in der Osnabrücker Region am Leben

Osnabrück Nach langer Zeit endlich wieder als Präsenzveranstaltung: Der Fußballkreis Osnabrück lud ein, um ausgewählten Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern aus der Region DFB-Ehrenamtspreise zu verleihen. Infolge der Fusion der Fußballkreise wurden erstmals verdiente Vereinsmitarbeiter aus Stadt und Landkreis gemeinsam geehrt.

„Wir wollen ein Zeichen setzen“, betonte NFV-Kreisvorsitzender Bernd Kettmann in seiner Begrüßungsrede an die rund 50 Gäste im Friedenssaal des Rathauses Osnabrück. Angesichts des derzeitigen Kriegs in der Ukraine verlieh Kettmann dem Veranstaltungsort, in dem 1648 der Westfälische Frieden geschlossen wurde, eine symbolische Note – und appellierte an Frieden in der Welt.

Einen Appell richtete im Anschluss auch Bürgermeister Uwe Görtemöller an die Protagonisten, die nie aufhören sollten, Menschen von einem Eintritt ins Ehrenamt zu überzeugen. Als „pulsierende Lebensader“ seien Ehrenamtliche für die Vereine essenziell. Dank für ihre Arbeit bekämen diese allerdings meist nur durch Anerkennung und Lob, weswegen dem DFB-Ehrenamtspreis eine besondere Bedeutung zukomme.

Jenen Preis erhielten in diesem Jahr insgesamt 19 Ehrenamtler, die wiederum von den Ehrenamtsbeauftragten ihrer Vereine vorgeschlagen wurden. Neben jeweils einer DFB-Armbanduhr und einer Urkunde ernteten die Preisträger lobende Worte, die ihnen der Ehrenamtsbeauftragte Peter Müller – stellvertretend für die Vereine – widmete. Heraus stach unter anderem die Widmung für Thomas Tscherner, der bereits als Ehrenamtssieger des Kreises Osnabrück in Barsinghausen ausgezeichnet wurde. „Ich kenne keinen 61-Jährigen, der so fit ist wie Thomas“, lobte BW-Schinkel-Trainer Tim Nachtwey seinen Stellvertreter, der bereits einen Tag vor Waldläufen mit der Mannschaft die Strecke präpariere, indem er Äste kürze oder Bäume markiere.

Für einen emotionalen Moment sorgte die nachträgliche Auszeichnung von Klaus-Peter Prasse (SV Hellern). Der sichtlich gerührte Ehrenamtssieger aus dem Jahr 2019 wurde unter großem Applaus geehrt, nachdem dies eine schwere Erkrankung vor zwei Jahren unmöglich gemacht hatte.

Die Preisträger 2022 im Überblick

Thomas Tscherner (Ehrenamtssieger, BW Schinkel), Andreas Kopmann (Ehrenamtssieger, GW Schwagstorf), Michael Grave (SC Lüstringen), Marc Sandmann (SV Hellern), Jörg Fortmann (RW Sutthausen), Uwe Knäblein (SV Hesepe/Sögeln), Heiner Kuhlmann (SV Quitt Ankum), Berthold Gertkens (SG Voltlage), Bernhard Schweer (DJK Schlichthorst), Torben Plogmann (Hagener SV), Jörg Erpenbeck (VfR Voxtrup), Martin Hettlich (VfR Voxtrup), Matthias Ost (SV Hesepe/Sögeln), Paul Freker (Fortuna Eggermühlen), Andre Kränzke (TSG Burg Gretesch), Philipp Vierhaus (RW Sutthausen), Christoph Sperveslage (SV Gehrde), Johannes Dresmann (SV Grafeld), Gabriele Bönisch (SC Rieste).

 

https://www.noz.de/sport/lokalsport-region-osnabrueck/artikel/der-nfv-kreis-osnabrueck-hat-ehrenamtspreise-verliehen-24323345

Screenshot 2022 05 09 130858

 

nach oben