Der diesjährige Ehrenamtssieger des NFV heißt Matthias Kreye und wird damit für sein langjähriges Engagement bei Rot-Weiß Sutthausen geehrt.

MatthiasKreyeIm Rahmen des Addi – Vetter – Cups wurden am 29.12.2015 engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter in den Sportvereinen des Fußballkreises Osnabrück ausgezeichnet.
Mit dieser traditionellen Ehrung bedankt sich der NFV für den außergewöhnlichen und unentgeltlichen Einsatz von Menschen in den Fußball- und Sportvereinen.

Zu den geehrten Personen gehörte auch Matthias Kreye vom SV Rot-Weiß Sutthausen, dem darüber hinaus noch eine besondere Auszeichnung zuteil wurde: Unter allen Geehrten wird ein Ehrenamtssieger benannt, dessen ehrenamtliche Leistungen herausragend sind und noch einmal besonders honoriert werden. Diese Auszeichnung wurde nun Matthias verliehen, was aus unserer Sicht absolut richtig und die logische Konsequenz aus seinem jahrelangen Einsatz für den Verein ist:

Matthias Kreye war im Zeitraum von 2007 – 2015 im Vorstand des SV Rot-Weiß Sutthausen aktiv.
Die Verantwortung für den Verein übernahm er in einer damals schwierigen Phase, in der das Fortbestehen von Rot-Weiß Sutthausen aufgrund eines Mangels an aktiven Ehrenamtlichen auf der Kippe stand.
Mit viel Engagement und Vernetzung im Stadtteil Sutthausen konnte Matthias Kreye aber sehr maßgeblich zu einer extrem positiven Entwicklung des Vereins und seiner Fußballabteilung beitragen.
Wichtig war Matthias in dieser Zeit auch immer das Sozialgefüge in der Fußballabteilung sowie der Austausch zwischen den Mannschaften sowie die Förderung eigener Jugendspieler.
Seit dem Jahr 2015 ist Matthias nicht mehr im Vorstand aktiv, hat sich aber in keinster Weise aus dem Verein zurückgezogen. Vielmehr hat er es geschafft, sich in dieser Zeit intensiv um die Weiterentwicklung und Modernisierung unserer Sportanlage zu kümmern.
Dies begann schon im Jahr 2014, in dem der RWS in Eigenleistung ein neues Haus für Traktor, Schiedsrichter und für den Verkauf von Speisen und Getränken errichtet hat.
Neben der Koordination mit der Stadt sowie beteiligten Handwerkern hat er auch selber an der Fertigstellung des Hauses mitgewirkt.
Im Jahr 2015 folgte die Umwandlung unseres Ascheplatzes in einen Rasenplatz sowie die Renovierung und Neugestaltung der Umkleidekabinen. Bei beiden Projekten hielt Matthias Kreye wiederum die Kontakte zur Stadt und koordinierte die Arbeiten für den Kabinenumbau.
Wir freuen uns, dass wir mit Matthias Kreye eine Person im Verein haben, die auch nach dem Ende der „offiziellen“ Tätigkeit im Vorstand weiterhin für den Verein aktiv ist und sich ehrenamtlich einsetzt. Nur mit solch engagierten Mitgliedern kann sich ein Verein weiterentwickeln und so die Arbeiten auf viele Schultern verteilt werden.

Matthes: Danke für deinen unermüdlichen Einsatz und Herzlichen Glückwunsch!

  • image001
  • image002
  • image003
  • image004

Simple Image Gallery Extended

nach oben